Employer Branding im Mittelstand

Employer Branding im Mittelstand

Beratung Employer Branding im Mittelstand | Wir haben die Top 5 Tipps für Employer Branding im Mittelstand zusammengestellt. Und drei Fehler, die Sie beim Employer Branding unbedingt vermeiden sollten.

Arbeitgebermarke Merkmale Eigenschaften

Arbeitgebermarke: Merkmale der Employer Brand

Arbeitgebermarke: Merkmale der Employer Brand Arbeitgebermarke aufbauen – Arbeitgebermarke entwickeln Zu den drei Grundelementen der arbeitsmarktstrategischen Positionierung gehört die Festlegung der relevanten Arbeitgebermarken-Merkmale. Hierfür sind zunächst alle Eigenschaften zu identifizieren, die das Unternehmen als Arbeitgeber in Gegenwart und Zukunft auszeichnet. Arbeitgebermarke aufbauen Bei der Bildung der » strategischen Positionierung der Arbeitgebermarke bedienen wir uns dem Purpose, der Werte, der Ziele, der Vision und anderer unternehmenskultureller Merkmale. Sofern sie gelebt werden und das Arbeitserleben prägen. Starke Arbeitgebermarken sprechen, ebenso wie erfolgreiche Produktmarken, primär die emotionale Entscheidungsebene an. Die bei potenziellen Bewerbern der Zielgruppe wirksamsten, authentischen Arbeitgebermerkmale gilt es zu ermitteln. Wertvolle Merkmale sind regelmäßig eher verdeckt liegende, informelle Eigenschaften des Unternehmens. Wir erzielen durch einen gezielten Mix aus qualitativen Interviews, Einzelgesprächen mit der Unternehmensleitung und Workshops mit Mitarbeitern der Zielgruppen stets hervorragende Ergebnisse. Arbeitgebermarke entwickeln Zudem haben wir gute Erfahrungen damit gemacht, die jeweilige Stärke aller infrage kommenden Arbeitgebermarken-Merkmale im Hinblick auf drei Dimensionen zu bewerten: Differenzierungsvermögen, Identifizierungspotenzial und Kulturrelevanz. Um diese Dimensionen präzise zu ermitteln, setzen wir einen vielfach bewährten Fragebogen ein. Eine gute Arbeitgebermarke vereinigt diejenigen Merkmale, deren Ausprägung in den jeweiligen Dimensionen besonders stark ist. Anhand der Dimension „Differenzierungsvermögen“ erkennen wir bereits die wettbewerbsentscheidenden » Alleinstellungsmerkmale, mit denen …

Mehr erfahren

Mit der Unique Employer Value Proposition zum Wunscharbeitgeber

Unique Employer Value Proposition

Unique Employer Value Proposition Mit Alleinstellungsmerkmalen den Wettbewerb um gutes Personal gewinnen Wozu braucht es eine Unique Employer Value Proposition, ein Alleinstellungsmerkmal auf dem Arbeitsmarkt? Die treibende Erfahrung kommt aus Marketing und Vertrieb. Dort weiß man um die überaus vorteilhaften Effekte des USP auf den Absatzmarkt: Schnellere Kaufentscheidung, hohe Markentreue und geringere Preissensibilität der Kunden. Die Unique Employer Value Proposition nimmt am Arbeitsmarkt eine sehr ähnliche Aufgabe wahr. Als Alleinstellungsmerkmal auf dem Arbeitsmarkt sorgt sie für das bewerbungsauslösende Momentum, macht das Unternehmen zum Wunscharbeitgeber und senkt die Relevanz von eher rationalen Faktoren, wie beispielsweise dem Gehalt. Synonyme für UEVP: EVP, Employer (Employee, Employment) Value Proposition, UEP, Unique Employer (Employee, Employment) Proposition Alleinstellung auf dem Arbeitsmarkt Jedes Unternehmen ist auf seine Art und Weise einzigartig. Und so hat auch jedes Unternehmen eine reale Chance, sich gegen seine Wettbewerber am Arbeitsmarkt durchzusetzen und zum Wunscharbeitgeber seiner Zielkandidaten zu werden. Employer of Choice sein für genau die gesuchten Bewerber-Zielgruppen: Das senkt Vakanz-Zeiträume, Wiederbesetzungskosten und Personalkosten. Je nach Budget für das Employer Branding wird der regionale Wirkungskreis und der Kreis der Zielkandidaten passend erweitert oder eingegrenzt. Doch was ist unser Alleinstellungsmerkmal? Welche auf das Arbeitsleben bezogenen Eigenschaften unseres Unternehmens sind dazu geeignet, uns für …

Mehr erfahren