Unser E-Seminar Employer Branding, Haufe Akademie

Seminar Employer Branding
« Zur Artikelübersicht

Seminar der Dashöfer Akademie über Employer Branding

Employer Branding Seminar

Employer Branding in der Umsetzungspraxis

Employer Branding Seminar

Employer Branding Seminar

Neben der Haufe Akademie (» Haufe Seminar Employer Branding) greift nun auch die Dashöfer Akademie bei ihrem Employer Branding Seminar auf Gunther Wolf als Referenten zu.

Der Wuppertaler Experte ist spätestens seit seinem vielbeachteten Buch über Employer Branding (» Amazon) kein Geheimtipp mehr. Die Teilnehmer profitieren von dem nahezu unerschöpflichen Erfahrungsschatz des Referenten aus unzähligen erfolgreichen Employer Branding Projekten im Mittelstand und in Großunternehmen.

Finden Sie hier einen ersten und (noch) exklusiven Einblick in Agenda und Programm der kommenden Employer Branding Seminare.

Employer Branding Seminar für die Praxis

Die Dashöfer Akademie ist bekannt für erstklassige Referenten und eine besonders ausgeprägte Praxis- und Mittelstandsorientierung. Wenn Dashöfer ein Seminar anbietet, dann mit Hand und Fuß und einem ausgereiften Konzept. Die Hamburger setzen insbesondere auf kompakte, eintägige Intensivseminare.

Wer wäre für ein solches Employer Branding Seminar besser geeignet als der Wuppertaler Gunther Wolf? Der diplomierte Betriebswirt und Psychologe arbeitet wissenschaftlich fundiert, aber weiß genau, worauf es in der Praxis beim Employer Branding ankommt.

Lean Employer Branding Prozess

Von pompösen Veranstaltungen und Hochglanzbroschüren hält der durch und durch praxisorientierte Employer-Branding-Unternehmensberater wenig: „Das Employer Branding Projekt muss schlank sein, wirkungsvoll und mit geringem Aufwand verbunden.“ Folglich hat er einen für die Praxis ebenso genial einfachen wie einfach genialen 4-Schritte-Ablauf konzipiert.

Mit diesem Konzept gelingt es, mit minimalem Aufwand die Employer Brand sowie die unternehmensspezifisch passende UEVP (Unique Employer Value Proposition) aufzubauen. „In der Praxis geht es vor allem um effiziente Arbeitgebermarkenbildung und die effektive Positionierung“, betont Gunther Wolf. „Das Unternehmen soll durch ein Employer-Branding-Projekt eine Performance-Verbesserung erfahren – und nicht in seiner erfolgreichen Geschäftsausübung behindert werden.“

Employer Branding Seminar: Agenda

Teil A: Die Basis

Theoretische und praktische Grundlagen für Employer Branding

  • Produktmarken, Unternehmensmarke und Arbeitgebermarke managen
  • Aufgaben von Employer Branding, Personalmarketing und Recruiting abgrenzen
  • Arbeitgeberimage, Arbeitgeberattraktivität, Unternehmenskultur erkennen und steuern
  • Arbeitgeberrankings einschätzen und bewerten
  • Bewerberpräferenzen kennen und berücksichtigen
  • „Kampf um Talente“: Generation Y, Hochschulabsolventen, Auszubildende gewinnen

Teil B: Ihr Employer-Branding-Projekt

In 4 Schritten zur erfolgreichen Employer Brand

1. Schritt: Employer-Branding-Strategie festlegen, Analyse durchführen und das Projekt planen

  • Strategische Stoßrichtung des Employer-Branding-Projekts festlegen
  • Projektziele abgrenzen, Projektmanagement spezifizieren, Projektbeteiligte definieren
  • Schwachstellen und Stärken, Chancen und Risiken identifizieren
  • Notwendige Voraussetzungen für Employer Branding prüfen und schaffen
  • Person-Organisation-Fit der Zukunft erheben
  • „Trüffelsuche“: Bedeutsame Markeneigenschaften identifizieren

2. Schritt: Employer Brand konzipieren und mit Inhalten füllen

  • Positionierungsrelevante Employer-Brand-Merkmale verdichten und festlegen
  • Employer-Branding-Textbotschaften erarbeiten
  • Alleinstellungsmerkmale (UEVP-Merkmale) ermitteln
  • Arbeitgebermarkenpositionierung und UEVP-Botschaft formulieren
  • Zielgruppen identifizieren und definieren
  • Zielgruppenspezifische Ansprache beschreiben

3. Schritt: Die Employer Brand positionieren

  • Strategie für die interne und externe Kommunikation festlegen
  • Roll-Out der Arbeitgeberpositionierung begleiten
  • Führungskräfte und Mitarbeiter gewinnen und qualifizieren
  • Internes Marketing betreiben
  • Systeme, Prozesse und Instrumente überarbeiten
  • Anforderungskatalog erstellen, Kreativkonzept entwickeln
  • Touchpoints identifizieren, crossmediale Kommunikation planen
  • Kommunikations- und Kreativkonzept umsetzen
  • Projekt- und Kampagnenerfolge monitoren

4. Schritt: Employer-Brand-Management erfolgreich betreiben

  • Übergabe von Projekt zu Management sicherstellen
  • Strategische Markenführung einleiten
  • Employer-Brand-Controlling etablieren
  • Optimierungen in Kreativkonzept und externe Kommunikation einarbeiten
  • Externe Marktveränderungen monitoren
  • Strategischen Aktualisierungsbedarf prüfen
  • Nachhaltigkeit der Employer Brand sichern

Nutzen des Employer Branding Seminars

Bei diesem Employer Branding Seminar der Dashöfer Akademie erwerben die Teilnehmer das Basiswissen in Teil A durch interessante Vorträge und Fallbeispiele des Referenten. Im zweiten Teil liegt der Fokus auf den Fragestellungen und Praxisfällen, die die Teilnehmer mitbringen.

Bei dem Dashöfer Employer Branding Seminar mit Gunther Wolf besteht ausreichend Möglichkeiten zum Erfahrungsaustausch und zur kollegialen Bearbeitung der eingebrachten Praxisfälle.

Für wen ist dieses Employer Branding Seminar ein Gewinn?

Das Employer Branding Seminar richtet sich an Entscheider aus Unternehmensführung, Personalmanagement, Recruiting und Personalmarketing. Aktuelle Termine senden wir Ihnen gerne zu. Bitte nehmen Sie ganz einfach Kontakt zu uns auf.

Kompetenz Center Employer Branding | Kurz und bündig
product image
1star1star1star1star1star
User-Bewertung
5 based on 25 votes
Dashöfer Akademie
Employer Branding Seminar
Preis (netto)
EUR 560.00

Employer Branding: Erwarten Sie praxistaugliche Lösungen für Ihre unternehmerischen Fragestellungen rund um Arbeitgeberattraktivität, Arbeitgeberimage, Employer Branding, Personalgewinnung, Personalmarketing und Recruiting. Wir unterstützen Sie mit kompetenter Unternehmensberatung, Trainings, Seminaren, Workshops, Vorträgen, Fachartikeln, Interviews, Rat und Tat.